de

Höhenweg Monte Tamaro – Monte Lema

Eine spektakuläre Wanderung zwischen Zivilisation und wilden Tälern

Der Höhenweg Monte Tamaro – Monte Lema ist eine der schönsten Wanderungen der Schweiz. Das spektakuläre Panorama während der ganzen Wanderung umfasst die Gebiete von Lugano und Locarno, die Täler, die Seen und die Schweizer Voralpen. Die Sicht reicht vom Tessin über das Wallis bis nach Italien.
Um die Überquerung zu beginnen, wandert man zuerst in etwa 1.5 Stunden von der Alpe Foppa auf den Gipfel des Monte Tamaro auf 1 962 m ü.M. Hier wird man mit einer herrlichen Aussicht belohnt und es ist der Beginn einer nicht allzu anstrengenden Wanderung auf dem Kamm des Berges, der durch Gipfel, Hänge und Almen führt, um schliesslich den Monte Lema im Malcantone (1 620 m ü.M.) zu erreichen. Während der gesamten Route weitet sich im Norden der Blick über den Lago Maggiore, das Centovalli, die Verzasca, das Vallemaggia, Locarno und Bellinzona, während im Süden Lugano, seine Täler und der See zu sehen sind. Auch die majestätischsten Gipfel der Alpen, wie der Monte Rosa und das Matterhorn, stechen hervor.
Ausgehend von der Alpe Foppa empfehlen wir die Wanderung bis zum Gipfel des Monte Tamaro. Eine Passage unterhalb des Gipfels kürzt den Weg um etwa eine halbe Stunde, man verpasst aber auch die 360° Aussicht, die der Gipfel bietet. Während der Wanderung ist es möglich, die Passage zum Gipfel des Monte Gradiccioli zu vermeiden und eine flachere aber landschaftlich weniger reizvolle Variante zu wählen.

Das Kombiticket Monte Tamaro – Monte Lema ist bis 11:30 Uhr im Verkauf. Wer den direkten Shuttlebus ab Miglieglia nehmen möchte, muss spätestens um 16:45 Uhr mit der Seilbahn am Monte Lema Richtung Talstation fahren.

 

Etappen: Alpe Foppa – Capanna Tamaro – Monte Tamaro – Bassa d’Indemini – Bassa di Montoia – Monte Gradiccioli – Monte Pola – Rifugio Agario – Zottone – Monte Lema

Zur Schweiz Mobil Karte 

Trail-Informationen

GPX

Länge:

13,1 km

Gesamtanstieg / Gesamtabstieg:

962 m / 933 m

Benötigte Zeit:

5 h ohne Pausen

Schwierigkeitsgrad:

Mittel – T2

Fitness:

Schwierig